Allgemeine Informationen

Ich freue mich, dass ich mehrere Semester lang den Japanischkurs am Fachsprachenzentrum der TU Bergakademie Freiberg als Lehrerin betreuen durfte. Nachfolgend einige Informationen zum damaligen Kurs.

Lehrbuch

Im Kurs wird folgende Literatur verwendet:
"Japanisch, bitte! / Lehrbuch Nihongo de dooso! Japanisch für Anfänger"
von Yoshiko Watanabe-Rögner, Noriko Matsui-van Lessen, Nanako Suga-Krick; Langenscheidt-Verlag
ISBN: 978-3-468-48830

Teilnahmebescheinigung und Zulassung zur Klausur

Am Ende des jeweiligen Semesters können Sie sich im Sekretariat des Fachsprachenzentrums eine Teilnahmebescheinigung ausstellen lassen. Dazu geben Sie dort Ihre persönlichen Daten (Name, Geb.-datum) ab. Erforderlich für die Ausstellung der Bescheinigung ist, dass Sie 80% der Kurszeit anwesend waren (oder anders: nicht mehr als 3 oder 4 mal im jeweiligen Semester gefehlt haben).

Die 80%ige Anwesenheit in beiden Semestern (WS und SS) ist Zulassungsvoraussetzung zur Klausur, die am Ende des Sommersemesters geschrieben wird (4 LP). Siehe Modulbeschreibung.

Kursziel

Ziel des ersten Semesters ist es, dass Sie ein Grundverständnis der japanischen Sprache, des typischen Satzbaus und der Grammatik entwickeln. Unumgehbar hierfür ist das Erlernen der Schriftzeichensysteme. Im ersten Semester des Kurses fokussieren wir uns auf Hiragana und Kanji, im zweiten Semester auf Katakana und Kanji. Des Weiteren soll der Kurs beim Aufbau eines Vokabel-Wortschatzes unterstützen und einige Feinheiten in japanischen Sitten und Umgangsformen vermitteln. Hierfür konzentrieren wir uns im ersten Semester insbesondere auf den höflichen Sprachstil (Desu-Masu).

Im 2. Semester des Kurses "Japanisch für Anfänger" beschäftigen wir uns mit dem einfachen (höflichkeitsneutralen) Redestil, Zahlwörtern, Adverbien, Uhrzeit- und Datumsangaben, Verbmodi (Ausdruck von "wollen/möchten"), Indefinitpronomen (jeder, niemand, ...), der Verlaufsform usw. Außerdem werden Katakana behandelt.

Nach 2 Semestern sollte der Kursteilnehmer Kenntnisse über alle Schriftzeichensysteme besitzen und ein Grundverständnis für die japanische Sprache und Grammatik aufweisen, insbesondere bzgl. des höflichen (DesuMasu-) Stils und des höflichkeitsneutralen "alltagstauglichen" einfachen Redestils.

Nützliche Links


Japanisch schreiben am Computer (Windows)

Windows-PCs ermöglichen es die japanische Standardtastatur zu verwenden. Abhängig vom System, muss man diese Funktion nur noch aktivieren. Eine kurze aber gute Anleitung finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass Sie Japanisch nicht als Standardsprache für das System einstellen, ansonsten sind bestimmte Menüführungen komplett in Japanisch. Beachten Sie des Weiteren beim Schreiben, dass im Gegensatz zur europäischen Tastatur gewisse Unterschiede bestehen. Das gravierenste ist hierbei, dass die Tasten Z und Y im Gegensatz zu unserem Layout (QWERTZ) vertauscht sind (QWERTY).

Fragen?

Wenden Sie sich bei Fragen an mich oder das Fachsprachenzentrum der TU Bergakademie Freiberg.



nach oben

9. April 2016