Illustration: Lange Schatten voraus

Eigentlich hätte ich euch gern ein WIP, vielleicht auch als Animation, präsentiert. Aber manchmal ist man eben so mittendrin, dass das Bild einfach plötzlich fertig ist. Das ist auch manchmal ganz gut so. Zum Beispiel, wenn man in einer bestimmten Stimmung ist und aus der zehren kann. Vor einigen Wochen hatte ich den Eindruck, dass einige Ereignisse wie lange Schatten über mich fallen und negative Einflüsse nach mir greifen. Viele kleine, unangenehme Dinge kamen zusammen. Es waren ein paar blöde Tage, um es kurz zu machen. Und das Gefühl habe ich einfach weggezeichnet.

Es ist mit Sicherheit nicht mein „Masterpiece“, aber es ist das, woraus es geboren wurde, pure Stimmung, wenn man so will. Wie empfindet ihr die Illustration? Hilft es euch auch einfach „wegzuzeichnen“, was euch im Kopf rumschwirrt? Oder habt ihr was ähnliches, um den Kopf frei zu bekommen?

3 Gedanken zu „Illustration: Lange Schatten voraus

  1. Auf jeden Fall ist es ein interessantes Bild mit Raum für Interpretationen. Ich mag die Richtung in die es dabei geht und mir gefällt das Licht zwischen den Schatten . 🙂 Von ersterem sollte es mehr geben. 🙂
    Manchmal ist es schwierig nicht rot / schwarz zu sehen bei dem was vor einem liegt und welche Wege sich einem auftun. Viele Wege sind oft wenig hilfreich dabei nicht die Orientierung zu verlieren.

    Dinge aufzuschreiben hilft mir, wenn mich wirklich etwas heftig mitnimmt, aber das ist eher selten der Fall. Es hilft mir dabei mich selbst besser zu verstehen, wenn ich es vor mir liegen sehe..

    Da ich Interpretationen sehr mag – mehr noch als Metaphern – vielen Dank für das schöne Bild. 🙂 Fürs nächste Bild also bitte weniger Schatten und mehr Licht!. 😉

  2. Auf jeden Fall ist es ein interessantes Bild mit Raum für Interpretationen. Ich mag die Richtung in die es dabei geht und mir gefällt das Licht zwischen den Schatten . 🙂 Von ersterem sollte es mehr geben. 🙂
    Manchmal ist es schwierig nicht rot / schwarz zu sehen bei dem was vor einem liegt und welche Wege sich einem auftun. Viele Wege sind oft wenig hilfreich dabei nicht die Orientierung zu verlieren.

    Dinge aufzuschreiben hilft mir, wenn mich wirklich etwas heftig mitnimmt, aber das ist eher selten der Fall. Es hilft mir dabei mich selbst besser zu verstehen, wenn ich es vor mir liegen sehe..

    Da ich Interpretationen sehr mag – mehr noch als Metaphern – vielen Dank für das schöne Bild. 🙂 Fürs nächste Bild also bitte weniger Schatten und mehr Licht!. 😉

  3. Ein schönes Bild! Wenn sich negative Zeiten bei dir immer so positiv-kreativ entladen … wow! Sehr stimmungsvoll und irgendwie kann ich mir bei dem Bild nur zu gut vorstellen, wie sich die Frau fühlt und was alles durch ihren Kopf gehen mag. Wobei ich glaube. dass die Bäume gar keine Konturen benötigt hätten – dieses Weiche passt eigentlich sehr gut zur Stimmung und der Weite im Bild. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.