Gedanken: über Versprechen, Mangastyle und Fanart

Eigentlich wollte ich in Anlehnung an den großartigen Manga „Clover“ von CLAMP einen der mechanischen Vögel zeichnen, die dort zahlreich auftreten und uns daran erinnern, dass der Manga in einer Welt spielt, in der die meisten Tiere längst ausgestorben sind. Das sollte vor Allem meine unterschwellige Angst mindern, dass ich vielleicht verlernt habe im Mangastyle zu zeichnen. Irgendwie kam etwas anderes dabei raus.

1. Sabine, du siehst jetzt vielleicht, dass ich versuche mein Versprechen zu halten dir sowohl einen Artikel, als auch ein Bild zu liefern. Und jetzt siehst du, woran ich mich so lange aufgehalten habe. Ich beeile mich!! Versprochen!! 2. Scheinbar kann ich es noch! Als ich den Manga durchblätterte um mir die mechanischen Vögel nochmal zu vergegenwärtigen, sah ich all die Charaktere, die mich so begeisterten und berührten. Die schöne Oruha; Kazuhiko, der nicht so richtig weiß, was ihm passiert; Suu, die frei sein will und Lan und Gingetsu, die eine unausgesprochene Liebe verbindet, der man schwer ein Label verpassen kann. Und da wollte ich keine mechanischen Vögel mehr zeichnen, sondern diese wunderbaren Charaktere. Und 3. – so wurde es ein Fanart! Schöne Erkenntnisse dabei sind, dass ich schon ein bisschen eingerostet bin, was das Mangastyle-zeichnen betrifft, aber längst nicht so sehr wie befürchtet. Offensichtlich bin ich keine Herrin der dynamischsten Posen (mehr), aber im Großen und Ganzen bin ich sehr froh, dass mir das Mangazeichnen nicht abhanden gekommen ist. Denn ich weiß gar nicht mehr so genau, wann ich das letzte Mal Manga gezeichnet habe … und das ist ein bisschen traurig.

Header image photo credit: Dewang Gupta

Es hat jeder so seine Ängste und seine comfort zones, was? 🙂 Und wenn man sich mal raustraut, dann kann das hinterher ganz schön stolz machen. Hoffentlich findet Sabine auch toll, was ich da gerade zusammenschustere und wenn die Freizeit mir hold ist, kann ich euch demnächst die Zwischenschritte zum fertigen Bild präsentieren und Sabine hoffentlich das fertige Bild (und die Besprechung dazu).