Gedanken: Werk-Jahresrückblick 2018 („Summary of Art“)

Wie bereits letztes Jahr möchte ich wieder eine „Summary of Art“ bzw. einen Werk-Jahresrückblick machen um zu reflektieren wie das Jahr so war was das Zeichnen betrifft. Die letzte Summary habe ich allerdings zum neuen Jahr gemacht, d.h. am 01.01. Aber heute scheint mir ganz passend um das vergangene Jahr zu überblicken. 🙂 Zuerst dachte ich, dass ich die „Summary of Art“ dieses Jahr weniger leicht füllen kann als letztes Jahr und konnte mich gar nicht so recht erinnern, was ich dieses Jahr überhaupt gemacht habe. Natürlich war mir Hand-Lettering im Gedächtnis und auch das Clover Fanart und die Animationen. Aber ansonsten, ähm …? War da was!? Ja! Es war tatsächlich mehr als ich in Erinnerung hatte! Und alleine dafür hat es sich gelohnt die „Summary of Art“ auszufüllen.

Vergleicht man die Summaries von 2018 und 2017 fällt vor Allem auf, dass es dieses Jahr sehr bunt war! Aber ich gehe es mal durch. Oben links sieht man die Tannen aus meinem Skizzenbuch. Einer meiner Vorsätze für 2018 war ja das Skizzenbuch zu füllen. Das hat die ersten drei, vier Monate sogar ganz gut geklappt. Danach habe ich es aber leider aus den Augen verloren. Die Tannen mag ich aber immer noch sehr und sie hängen inzwischen gerahmt über meinem Schreibtisch. Rechts daneben sieht man das Bier-Label, das ich für das Craft Beer meines Freundes gestaltet habe. Da steht normalerweise nicht „Booleana Bräu“, sondern statt Booleana sein Name, aber den darf ich hier nicht veröffentlichen. Und was wäre ich für eine Freundin, wenn ich seinen Wunsch nicht respektiere? ^^“ Währenddessen träume ich weiter von „Booleana Bräu“ … prost! Rechts daneben sieht man den bekannten Satz aus The Handmaid’s Tale als Hand-Lettering-Versuchsobjekt in Handmaid-Rot. Buch sowie Serie haben mich dieses Jahr sehr geprägt. Stay focused hingegen habe ich euch nicht hier im Blog gezeigt und inzwischen auch schon vergessen, dass ich das überhaupt gemacht habe. Es ist eigentlich ein Design, das ich irgendwo im Internet gesehen und weil ich es so genial fand, nachgebastelt habe. Es ist ein verschwommener Schriftzug auf einem schwarzen Poster. Hier habe ich nur einen kleinen Ausschnitt gewählt. Der Widerspruch war sehr cool, aber das Bild im Internet irgendwo in sehr geringer Auflösung, so dass ich es nicht direkt hätte nutzen können und kaufen scheinbar auch nicht. Da es nicht mein geistiges Eigentum ist, erschien es mir falsch das hier zu posten. Aber ganz vergessen wollte ich es auch nicht, es sollte eigentlich an die Wand unserer neuen Wohnung. Nun ja. Inzwischen wohnen wir hier schon 8 Monate ^^“ Darunter ist ein verhältnismäßig aktuelles Bild. Die langen Schatten entstanden aus einer entsprechenden Stimmung heraus und waren perfekt um die Stimmung einfach „wegzumalen“ und mal wieder die Copics rauszuholen. Daneben sieht man den Fuchs im Wald. Füchse im Wald habe ich schon einige gezeichnet, aber das war mein erster Gehversuch mit Aquarell. 😉 Allzu viele weitere Motive sind es leider nicht geworden. Ich empfinde Aquarellmalerei zwar als sehr meditativ, aber auch etwas aufwändig und viele meiner letzten Ideen wären damit nicht zu realisieren gewesen. Aber nächstes Jahr greife ich bestimmt mal wieder zu Aquarell. Rechts daneben sieht man einen Ausschnitt aus meiner Animation Happy Monster Forest, auf die ich immer noch trotz der Kürze sehr stolz bin. 😀

Das was ich zu Jahresanfang und in der zweiten Jahreshälfte am allermeisten gemacht habe, war aber wohl Hand-Lettering. Stellvertretend dafür steht das Halloween-Bild (außen links) und das Zitat von Murakami in bunt außen rechts. Eigentlich ist dort noch eine recht schöne Illustration von einem friedlichen Ort, aber die Map war voll. ;_; Ganz unten links sieht man nur einen Teaser zu einer Skizze. Leider habe ich es nicht geschafft das Bild vor Jahresende fertig zu machen, da es etwas aufwändiger und v.A. farbig wird. Aber zumindest habe ich dann hoffentlich bald in 2019 was zu zeigen 😉 Unten mittig sieht man dann das Clover Fanart, das mir sehr viel Spaß gemacht hat. Und unten rechts nochmal ein bisschen Weihnachts-Hand-Lettering. Und so war 2018 doch bunter als 2017 und obwohl es sich anfangs nicht nach viel angefühlt hat, habe ich doch eine ganze Menge fabriziert. Jetzt wird mir doch ein bisschen wärmer ums Herz und das lässt mich direkt vergessen, dass ich meine Vorsätze für 2018 kaum eingehalten habe. XD Dass ich den Blog hier führe und jede Woche etwas zeige hat seinen geheimen Sinn und Zweck erfüllt, dass ich mich regelmäßig mit dem Zeichnen auseinandersetze und öfter kreativ werden. Nicht zuletzt aber natürlich dank euch lieben Lesern, die das hier kommentieren. Ansonsten würde es mir viel viel schwerer fallen weiterzumachen. Danke dafür! ♥

Header image photo credit: Dewang Gupta

Was bleibt mir zu sagen als: kommt gut ins neue Jahr und danke, dass ihr das Jahr über hier mit mir mitgefiebert habt. 🙂 Lasst es euch gut gehen und zelebriert das Ende von Etwas und den Beginn von etwas Neuem.