Börsday

Scheinbar ist das die Zeit zum (Ver)Schenken. 🙂 Schon letztes Mal zeigte ich euch ein Bild, das ich eine Weile geheim halten musste bis ich es der künftigen Besitzerin in die Hand drücken konnte. Dieses Mal so ähnlich – nur als Geburtstagskarte.

Die Intention hinter dem „Börsday“ ist denke ich klar. 🙂 Vom Stil her sollte sie etwas minimalistischer und reduzierter sein. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und ich denke die Beschenkte hat sich auch gefreut, jetzt wo ich die Katze/Karte aus dem Sack lassen durfte.

Übrigens ist das noch nicht mal der letzte Beitrag zu verschenkten Bildern und selbstgemachten Geschenken. Witzig … früher habe ich nie viel gezeichnetes verschenkt. Zuletzt als Kind. Ich hatte einfach nie den Eindruck, dass mein Stil und die Themen der Bilder die Geschmäcker meiner Familie und Freunde trifft. Zumal die meisten sich auch nicht so wahnsinnig für Handgezeichnetes interessieren. Handlettering weicht die „Grenzen“ und Geschmäcker offenbar etwas auf. Wie ist das bei euch und eurem Umfeld? Verschenkt ihr selbstgemachtes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.