Inktober 2020 #3

Letztes Mal habe ich ja noch behauptet, dass ich die Inktober-Bilder in größerer Regelmäßigkeit auf meinem Twitter-Profil posten würde. Na das war dann wohl eher ein Wunsch. ^^‘ Ihr lest richtig heraus, dass ich das nicht wirklich eingehalten habe. Aber ich habe zumindest den eigentlichen Teil der Challenge geschafft und vorgestern mein 31. und letztes Bild zum Prompt „Crawl“ gezeichnet. Heute zeige ich euch die Bilder zu den „Prompts“ (d.h. Schlagwörtern) 12-20. Den Rest gibt es dann im nächsten Beitrag. 🙂

Vor Tag 12 glitt ich in eine kurze Inktober-Blockade. Ich hatte zu keinem Motiv eine Idee, die ich gut fand. So ist der „Inktobär“ für Tag 12 (Prompt „Slippery“) ehrlich gesagt für mich das Ende aller Kreativität. ^^‘ Und besonders zufrieden bin ich nicht. Aber zumindest konnte es danach weitergehen. Ich weiß auch nicht, warum ich denke zu jedem Prompt und Tag etwas zeichnen zu müssen. (Weil es die Regeln sind.) Wenn man mal keine Idee hat, wäre es wahrscheinlich auch ok irgendwas zu zeichnen und sich nicht zu quälen. Tag 13 „Dune“ fiel mir wesentlich leichter, auch wenn das Ergebnis bei Weitem nicht so geworden ist wie angedacht. Hauptziel war mit dem Gasenfude zu üben. Was man denke ich auch hier ganz gut merkt ist, dass ich echt Probleme habe damit feine Linien zu zeichnen. Der Gasenfude ist echt was anderes … .

Bei Tag 14 „Armor“ war ich wieder raus. Ich konnte mir denken, dass etliche Leute ein Gürteltier zeichnen und wollte auf eine andere Idee warten, was natürlich nicht geklappt hat. Also wurde es doch ein Gürteltier. Wozu der Inktober dann aber wiederum gut ist: ich habe noch nie versucht ein Gürteltier zu zeichnen. Spannende erste Male. Mein Plan seine Schuppen nach Metall aussehen zu lassen ging wohl nicht ganz so auf … ? Tag 15 „Outpost“ ist dafür eins meiner Lieblingsbilder meiner Inktober-Ergebnisse. Dass Fuchs und Vogel nochmal wiederkommen, war anfangs nicht geplant, aber dann …

Hier wurde es langsam besser und ab dem 17. gab es wieder Prompts zu denen ich sofort eine Idee hatte. Nur Tag 16 „Rocket“ … da wollte mir einfach nix einfallen. Deswegen haben Fuchs und Vogel hier nochmal ein Comeback. Tag 17 „Storm“ – hier habe ich langsam das Fingerspitzengefühl für den Gasenfude entwickelt, denke ich. Auch bei Tag 18 „Trap“. Ich mag beide Motive unheimlich gern!

Zu Tag 19 „Dizzy“ hatte ich auch ewig keine Idee. Zuerst wollte ich einen Seiltänzer über Hochhäusern machen und mit der Vogelperspektive arbeiten. Aber leider hatte ich an dem Tag und die Tage darauf so gut wie keine Zeit. Dann entdeckte ich natürlich genau so ein Motiv auf Twitter und war relativ demotiviert und empfand es als sinnlos das Motiv jetzt durchzuziehen. So orientierte ich mich um, ging aber mit wenig Elan ran, was man dem Bild denke ich ansieht. Tag 20 „Coral“ war mal eine Low Hanging Fruit, weil es wenig zu zeichnen gab. Aber ich mag die Idee sehr gern. ^^ Frag mich nur wie gut man sie versteht, wenn ich sie nicht erkläre … das ist ja auch nochmal eine Frage. ich hätte es insgesamt etwas größerer Zeichnen sollen, damit man die „Kette“ besser erkennt.

Es ist schon echt beeindruckend was für ein Stapel an Bildern zusammen kommt, wenn man den Inktober durchzieht: 31 Bilder. Das dürfte in etwa dem entsprechen, was ich in den Jahren 2018, 2019 und 2020 bisher zusammen gezeichnet habe. In dem Sinne hat es sich absolut gelohnt dranzubleiben, auch wenn dafür einiges anderes liegen geblieben ist. Der Tag hatte auch im Oktober leider nur 24h. Zumindest die meisten Tage im Oktober. 😉

Worüber ich mich besonders freue ist, dass ich mit dem Gasenfude jetzt besser umgehen kann. Die Bilder, die damit entstanden sind, gehören auch zu meinen Favoriten. Hier findet ihr übrigens alle Beiträge zum Inktober. Habt ihr teilgenommen und wie hat euch der Inktober gefallen? Habt ihr eventuell schon mal an einer ähnlichen Aktion teilgenommen? Und welche der Bilder da oben sprechen euch eher an?

4 Gedanken zu „Inktober 2020 #3

  1. Woah, #13, #17 sind finde ich super geworden. 🙂 Vielleicht solltest Du die Aktion noch ein bisschen (Newember und Dozember? ;)) beibehalten? 🙂

    1. 13 auch!!?? 😀 mensch, das freut mich ja. Denn das ist eigentlich gar nicht unbedingt ganz so geworden wie ich es wollte. Die Linien sollten viel feiner und dünner werden. Umso mehr freue ich mich, danke.
      „Storm“ (17) ist auch einer meiner Favoriten.
      Haha, ich glaube das hätte ich nicht durchgehalten XD Das ist schon ein Commitment jeden Tag neben Job und Alltag ein Bild zu zeichnen, auch wenn es relativ „klein“ ist. Aber ja, inzwischen fehlt mir so eine Aktion in der Art. Gut, dass es die #CoStoCu Challenge gibt.

Schreibe einen Kommentar zu voidpointer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.