Gedanken: Fundstücke I

Wer mir auf anderen Plattformen folgt, hat es wahrscheinlich schon mitbekommen: ich ziehe um. Und wenn man einen Haushalt von zu lange aufgehobenen Klamotten und Papierkram befreit und anderes sanft in Kisten bettet, findet man so einiges. Ich mache aus der Not eine Tugend und teile das eine oder andere mit euch 😉 Denn ich mache euch nichts vor: zur Zeit komme ich nicht wirklich dazu den Bleistift zu schwingen. Leider. Aber was ich so gefunden habe, bringt einige schöne Erinnerungen mit sich. 🙂

Aus meiner Schulzeit habe ich eigentlich nur wichtige Unterlagen behalten und einige Übersichten, die man vielleicht nochmal brauchen kann. Alles andere fiel schon vor einer langen Zeit dem Reißwolf und Altpapiercontainer zum Opfer. Aber es gab ein paar Hefter, die ich aufgrund meiner Verschönerungsmaßnahmen behalten habe. So wie dieses Exemplar. War ich eine undisziplinierte Schülerin? 🙂 Eigentlich nicht. Aber wie vermutlich jeder hatte auch so das eine oder andere Fach, in dem die Gedanken öfter auf Reise geschickt wurden. Ähem.

Die Beiden hier sind Charaktere, die ich mal entworfen habe. Links sehen wir Zerbraman XD Ein Mensch-Zebra-Hybrid. Er ist aus einer Laune heraus entstanden und hat mir so gut gefallen, dass ich irgendwie versucht habe ihn in die Handlung von Morphin einzubauen, einem meiner Langzeitprojekte. Die Idee war nur so semi schlau, weil das nicht viel Sinn macht. Aber er gefiel mir sehr – vielleicht zeige ich ihn euch demnächst mal in ganzer Pracht 😉 Ich habe übrigens dann kurz darauf gelernt, dass es einem Superhelden-Trash-Film von Takashi Miike gibt, der Zebraman heißt. 😉 Der junge Mann mit Hut auf dem anderen Snippet ist ein Charakter, den ich tatsächlich für Morphin entworfen habe, der aber bisher leider nicht zum Einsatz kam. Das ist das bittersüße an solchen Reisen in die Vergangenheit: heute weiß ich, dass er mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Obwohl ich sein Design sehr mag. Er war außerdem als Love Interest für Lily angelegt.

Header image photo credit: Dewang Gupta

Nächste Woche wird es mit der Reise in die Vergangenheit und Untiefen meiner viele Ordner füllenden Zeichnungen, Wettbewerbsbeiträge und Kurz-Manga weitergehen. 😉 Unglaublich, was man alles schönes findet! Was ist das seltsamste, verrückteste oder mit Nostalgie erfüllteste, dass euch je beim Aufräumen oder Umziehen in die Hände gefallen ist? Gibt es ein Zeichen-Projekt, das euch ein bisschen mit Schmerz erfüllt, weil ihr es nie umsetzen konntet, aber das so gern getan hättet?