Jubel: 100 Artikel

Dieser Beitrag ist der inzwischen 100. Artikel auf dem Blögchen. Unglaublich aber wahr. Denn um ehrlich zu sein, dachte ich über weite Strecken nicht, dass wir hier soweit kommen. Eine der angenehmsten Überraschungen, auf die ich zurückblicken kann. Da sind wir schon beim Stichwort – was erwartet euch heute? Ein Rückblick. 🙂

2013 begrub ich den Gedanken mich und meine Manga bei Verlagen unterbringen zu wollen. Ich studierte Informatik und da war nur Platz um eine Leidenschaft Vollzeit zu füttern. Das hat das Wort Vollzeit nun eben mal an sich. Zum Feierabend in einer 40h-Woche nebenbei Manga zeichnen – ich schließe nicht aus, dass das möglich ist. Aber für mich war es das nicht. Aber so ganz wollte ich meine Manga nicht in der Schublade einstauben lassen. Also startete ich diesen Blog mit der Option Manga online zu lesen. Relativ diszipliniert lud ich regelmäßig die Seiten hoch, aber die mangelnde Wahrnehmung versetzte mir einen Dämpfer. Und als ich dann ins Berufsleben einstieg war 2014 irgendwie die Luft raus. Aus einer geplanten Pause über die Weihnachtsfeiertage wurde leider eine längere. Genauer gesagt eine fast vierjährige Pause.

Erst 2017 fiel dann der Groschen. Es gehrte in meinem Kopf. Irgendwie wollte ich Kunst, Zeichnen, Manga nicht verrotten lassen. Durch meinen anderen Blog wusste ich, dass mir ja Regelmäßigkeit bzw Stetigkeit und Selbstorganisation liegt. Würde ich mir also vornehmen hier jede Woche etwas zu tun, etwas hochzuladen, etwas zu zeigen, dann würde ich wohl automatisch mehr zeichnen. Egal, wenn ich nur wenig zu zeigen habe. Und dann setzte ich mich irgendwann hin und der Blog war wieder da. In der orientierungslosen Zeit dazwischen, sah es nicht so aus, als ob der Beitrags-Zähler hier mal irgendwann 100 zeigen würde. Seit eineinhalb Jahren ziehe ich das Ding hier aber durch. Manchmal komme ich zu nichts großartigem. Manchmal habe ich nur sehr wenig zu zeigen. Offenbar verzeiht ihr mir das. So habe ich auch gelernt, dass kleine oder große Schritt nicht wichtig sind. Es zählt, dass man nicht komplett stehen bleibt. 🙂 Dass ich aber den Rückenwind bekomme, habe ich v.A. euch zu verdanken, denn ihr spornt mich an. 😀 In dem Sinne …

Danke

Danke, dass ihr liebe Leser den Blog mit mir wiederbelebt, sodass er auf stolze 100 Artikel und 264 Kommentare kommt. Dass er 2018 die 1000-Besucher-Marke knackte und über 2000 Aufrufe hatte. Für einen nicht weiter beworbenen Kunstblog finde ich das ziemlich stark. Den Rückenwind nutze ich direkt mal für das Zeichenpapier 😉 …

Header image photo credit: Greyson Joralemon