Jubel: Blog-Geburtstag (2019)

Nanu!? Dieses Mal ein Beitrag zum Dienstag statt zum Montag? Ja – heute feiert der Blog nämlich seinen sechsten Geburtstag. Er darf jetzt schon in die Schule, der Kleine. Das ist mir einen besonderen Rückblick wert, was so in dem letzten Jahr los war. 🙂 Vielleicht kommt ihr mit? Es war überraschend viel los.

Überraschend sage ich deswegen, weil ich nämlich seit einigen Wochen wieder eine Flaute habe, wo es mir sehr schwer fällt den Zeichenstift in die Hand zu nehmen und kreativ zu werden. Das ist überflüssiges Gejammer, denn es liegt nicht nur an Stress und viel Arbeit auf Arbeit, sondern auch am Sommer und allem, was man unternehmen kann. ^^‘ Warum ist auch der Tag immer nach 24h schon vorbei?? Mit ganz schlechtem Gewissen, was ich überhaupt dieses Jahr vollbracht habe, setzte ich mich also an diesen Geburtstagsartikel und kann nur sagen: gut, dass ich einen Blog habe. Denn der hat alles konserviert, was ich vergessen habe. Es war nämlich doch mehr als ich dachte. Zum Einen hab es Artikel über das „Wie“, beispielsweise Wie baut man sich eine Copic-Sammlung auf? Ein bisschen technischer und v.A. digitaler wurde es mit dem Thema Farbkorrektur gescannter Bilder. Aber nicht alles lief glatt. Im Großen und Ganzen erscheint jeden Montag einen Artikel. Aber die Technik zwang mich auch zwischendurch zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt in die Knie, was ich euch in Warum es hier so still war erzählte und erklärte, warum es mal für zwei Wochen keine Artikel gab. Nimmt man das alleine, war es ein bewegtes Jahr im Leben eines Blogs … und einer Bloggerin.

Natürlich gab es auch Illustrationen und Zeichnungen wie erst vor Kurzem die Orchidee. Etwas länger gebraucht habe ich für Listen! – die Preview dazu kam schon letztes Jahr. Immerhin gab es dazu dann ein animiertes WIP. Eine gute Maßnahme zum regelmäßigen Zeichnen ist das Skizzenbuch. Das habe ich zwar leider nicht so gut und stetig beibehalten wie noch Anfang des Jahres, aber es hat mich über Monate kreativ sein lassen ohne große Sprünge machen zu müssen. So probierte ich mal Urban Sketching und allerlei anderen Dingen (Umfeld, What does the fox say?). Zu den Feiertagen gibt es auch immer mal wieder Bastelei und Ideen … so konnte ich euch meine selbstgemachten Weihnachtskarten zeigen und Ostern gab es sogar mal ein Ausmalbild 😀 Sehr spannend, aber leider etwas kurzlebig war mein Ausflug in die Aquarellmalerei. Durch das etwas längliche Auf- und Abbauen und Arrangieren all der Materialien kann ich mich dazu nicht so gut motivieren, obwohl es sehr Spaß gemacht hat. Ein hingegen laufendes Projekt ist das Portrait zeichnen (lernen). Warum habe ich seitdem keine Fortschritte mehr gepostet? Weil ich mich der Sache in zu unregelmäßigen Abständen widme und meine Fortschritte noch nicht so gut finde. Eines Tages traue ich mich, versprochen. Dass ich Versprechen durchaus halten kann, habe ich mit meinem Fanart für Sabine bewiesen – hoffe ich 😉 Zu dem Clover Fanart gab es auch eine Animation des Prozesses.

In dem Artikel Woher kommt eigentlich … ? habe ich mal etwas aus dem Nähkästchen geplaudert. Es gibt ja schon Bilder, die den Blog und die Social Media Kanäle öfter zieren als andere. 😉 Außerdem gab es dieses Jahr mit Heldenzeit eine neue Kategorie im Blog. Da widmete ich mich jüngst Edward Hopper. Anlass war aber das Ableben einer meiner Helden – Karl Lagerfeld. Aber es gab auch Anlass zu Feiern als im März tatsächlich der 100. Artikel hier im Blog erschien. Es gab Zeiten, da dachte ich nicht, dass es so weit kommt. 🙂 Und so dachte ich auch nie, dass ich mal was anderes als ein WIP animieren würde. Mit Bewegtes „Happy Monster Forest“ zog aber letztes Jahr die Kategorie Animation hier ein. Und meine erste Animation abseits WIPs. Und falls ich mal wieder vergesse, was ich so alles gemacht habe, hilft die Summary of Art 2018. Das Thema Hand-Lettering war 2018 eine große Sache. Ich probierte mich an illustrierten Tableaus aus und an Techniken wie dem Rainbow Lettering. 2019 hat sich diese Liebe nicht zwingend abgekühlt, aber ich denke, dass ich das jetzt gerade oft genug gemacht habe und im Moment gut genug kann. Es gibt sovieles, was ich ausprobieren möchte … das ist der richtige Weg, oder? Die Motivation und der Wunsch weiterzumachen? Ich denke schon. Vielen Dank für die Unterstützung ♥ euer kommentieren und eure Likes, selbst wenn ich konstant antwortfaul bin, motiviert mich immer wieder. Vielen Dank für alles – ohne euch würde es hier vielleicht nicht weitergehen. Bitte bleibt dabei 😉

Header image photo credit: Dewang Gupta

Übrigens kann man im Geburtstagsartikel vom letzten Jahr nachlesen wie das mit dem Kunstblog hier anfing, wie er fast digital verrottete und wiedergeboren wurde. Das ist auch eine Art „Reise“.