Blog-Geburtstag (2021)

Acht Jahre! Mit Pausen, das mag sein, aber acht Jahre!? Das wirkt so surreal. Tatsächlich habe ich gerade ein kleines Krea-Tief was das Zeichnen betrifft. Zwar bin ich in anderen Bereichen des Lebens gerade kreativ (programmieren, schreiben, der andere Blog, …), aber das Zeichnen hinkt seit Langem mal wieder. Da ist der Geburtstag dieses Fleckchens hier doch der richtige Ansporn um aus der Hüfte zu kommen, oder? 🙂 Ich meine … acht Jahre Kunstblog!

Seit dem letzten Blog-Geburtstag mitten in der Pandemie hat sich im „Real Life“ … naja, pandemie-bedingt nicht soviel getan wie ich damals noch dachte. Immerhin: ich bin doppelt geimpft, yay! Aber: Pandemie ist immer noch. Über all die Ängste und Unsicherheiten, die das auslöst, will ich euch und mich gerade gar nicht erinnern. Aber soviel steht fest: Zeit zum Zeichnen hat sie mir beschert. 🙂 Schon vor über einem Jahr schlug Sandra vor, dass wir doch zusammen kurze Comics zu zufällig gewürfelten Symbolen zeichnen könnten. Wir nannten das Comic-Story-Cube-Challenge, kurz #CoStoCu, und zeichneten seitdem inzwischen insgesamt sieben solche Kurzcomics! 😀 Die findet ihr hier im Blog auf der Seite mit den Webmanga und Webcomics bzw Sandras dort entsprechend auch verlinkt. Nicht nur das, Sandra ließ die sogar drucken! Die CoStoCu-Collection No. 1 war ein besonderes Highlight, denn ich dachte auch nicht, dass ich so bald etwas von mir gezeichnetes gedruckt und gebunden in Händen halten würde.

Auch so habe ich mich an einige Projekte gewagt, die ich zuvor immer nur aus der Entfernung angeschaut und gesagt habe „irgendwann mal“. Tatsächlich nahm ich im Oktober 2020 das erste Mal am Inktober teil. 🙂 Zwar musste ich manchmal zwei oder drei Tage aussetzen (weil Leben und so), aber am Ende des Monats lagen da tatsächlich 31 getuschte Bilder vor mir. So produktiv war ich wohl schon lange nicht mehr. Nur den #Farbtember habe ich nicht durchgehalten. Vermutlich war mein Ansatz auch viel zu aufwendig. Vielleicht probiere ich das dieses Jahr nochmal anders.

Aber bei sovielen neuen Dingen, sind andere auch liegen geblieben. Sehr kleinlaut muss ich sagen, dass ich was das Portraits zeichnen betrifft eher Rückschritte gemacht habe als alles andere. Vermutlich bin ich hier auch zu selbstkritisch. Immerhin sehen die Menschen wie Menschen aus. Das war durchaus nicht unbedingt so als ich damit angefangen habe. ^^ Ich nenne das die Manga-Hand. Aber leider kann ich die typischen Gesichtszüge noch nicht gut greifen. Ich will das unbedingt wieder aufnehmen und mehr stressen. Aber möglichst ohne mich zu stressen.

Und hier kommt der Knackpunkt: tatsächlich bin ich gerade eher demotiviert, seitdem ich festgestellt habe, dass ich hier wieder Rückschritte gemacht habe. In dem Sinne kommt es mir sehr gelegen, dass eine meiner Lieblingskunstbloggerinnen Papieraugen gerade recht viel darüber gepostet hat wie man die Angst vor dem Neubeginn oder Weitermachen verliert und wieder zum Skizzenbuch greift. Das werde ich brauchen. Manchmal war aber auch einfach das „Real Life“ fordernd und rief nach einem Päuschen. Trotzdem waren diese Päuschen immerhin alle nicht besonders lang. 🙂

Auch wenn 2021 was das Zeichnen betrifft nicht so produktiv weiterging wie es 2020 verlief, gab es doch einige Höhepunkte. So durfte ich die Kampagne #createnstatthaten des Landesmedienzentrum Baden-Württemberg unterstützen. Ein wie ich finde absolut wichtiges Projekt gegen Hass im Internet. Im März 201 habe ich mich außerdem das erste Mal getraut hier teilzunehmen: GISH Mini-Hunt März 2021 „Wizards & Weirdos“. Wie lange wollte ich das schon ausprobieren!? Und es hat sich gelohnt sich zu trauen. Ich habe einige verrückte, kreative Sachen gemacht und nette Leute dabei kennengelernt. So ganz zwischendurch habe ich beim Tag der Handschrift 2021 auch gelernt, dass es noch mit dem Handlettering klappt. Hier habe ich definitiv behalten, was ich gelernt habe.

Das war ja mal ein aufgregendes Blog-Jahr … und wo geht die Reise nun hin? Ich hoffe steil bergauf mit der Motivation. Vielleicht gebe ich dem Farbtember nochmal eine Chance und probiere mich wie schon so lange geplant in Farbpaletten aus. Vielleicht nehme ich auch wieder am Inktober teil. Und wenn die Sommerpause der #CoStoCu enden sollte, dann läuft es vielleicht wieder alles ganz automatisch. Meistens ist ja nur der erste Schritt schwer und danach ist es wie Fahrrad fahren. Was wohl nicht automatisch laufen wird ist dass mein erst vor etwas als einem Jahr schön neu gestalteter Kunstblog hier ein Problem mit der Darstellung von Galerien hat. Ich habe schon einige Male versucht das zu fixen, aber es hatte immer unangenehme Seiteneffekte. Doch nochmal Theme wechseln? Wir werden sehen. Soviel steht aber fest: weitergehen wird es. 😉

Header image photo credit: Dewang Gupta

Auch das gehört wohl zur Realität: es läuft nicht immer alles nur rund. Und ihr habt sicherlich schon mehr als einmal mitbekommen, dass ich eine große Freundin davon bin, das auch widerszuspiegeln, dass nicht immer alles nur perfekt ist. Vielleicht auch gerade deswegen ist der Geburtstagsbeitrag sehr motivierend. Es war eine ganze Menge los und offenbar steht auch wieder für eine ganze Menge die Tür offen!? Wie motiviert ihr euch in Phasen solcher kleinen Krea-Tiefs? Und sind die nicht auch eigentlich ganz nützlich, um neue Ideen zu sammeln?

7 Gedanken zu „Blog-Geburtstag (2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.